iPhone

iOS Animoji entstanden mit Hilfe aus der Schweiz

Die Animoji, welche wir seit dem iPhone X kennen, wurde mit einer Schweizer Firma entwickelt. Die Firma Faceshift wurde 2015 von Apple übernommen.
Die Motion-Capture Technologie kann Mimiken von Gesichtern in Echtzeit auf 3D Modelle übertragen

Faceshift wurde 2011 an der ETH Lausanne ins Leben gerufen, 2013 wurde Facetime eigenständig. Jetzt gehört die Schweizer Firma Apple.

Wie ein kürzlich veröffentlichtes Apple Patent zeigt, wurde die von Faceshift entwickelte Technik für Animoji genutzt. Das geniale an der Technik von Faceshift ist, dass für die Generierung der Gesichtsbewegungen auch ein Heimrechner oder eben ein iPhone ausreicht. Für komplexe Animationen ist kein teures Studioequipment nötig.

Animoji

Die TrueDepth-Kamera von iPhone X (und neuer) projizieren 30 000 unsichtbare Punkte auf dein Gesicht. So wird eine unverkennbare 3D Karte von einem Gesicht erstellt. Diese Technik wird für das sicherer entsperren deines iPhone X und neu auch iPad Pro genutzt.

Und auch für Animoji. Die Sensoren erfassen dein Gesicht und geben die Bewegungen als animiertes Emoji aus.

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.