Appstore

App Store über Neujahr: 1,22 Milliarden US-Dollar wurden ausgegeben

Apple hat bekannt gegeben, dass App Store-Kunden weltweit über die Weihnachtszeit neue Umsatzrekorde aufgestellt sowie ein Rekordjahr abgeschlossen haben. Die Umsätze im App Store beliefen sich zwischen Heiligabend und Silvester auf über 1,22 Milliarden US-Dollar; allein am Neujahrstag 2019 gaben Kunden über 322 Millionen US-Dollar aus und erzielten damit einen neuen Tagesumsatzrekord.

Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple:

Der App Store hatte über die Weihnachtsfeiertage eine Rekordwoche sowie bisher den erfolgreichsten Neujahrstag. Mit mehr als 1,22 Milliarden US-Dollar, die für Apps und Spiele ausgegeben wurden, ist die Woche die Erfolgreichste bisher und der Neujahrstag stellte mit über 322 Millionen US-Dollar einen neuen Tagesrekord auf. Dank der inspirierenden Arbeit unserer talentierten Entwickler und der Unterstützung unserer Kunden auf der ganzen Welt hat der App Store ein herausragendes Jahr 2018 abgeschlossen und 2019 mit einem Paukenschlag begonnen.

Apple hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass der App Store dazu beigetragen hat, den Umsatz mit Services im Dezemberquartal auf ein neues Rekordhoch zu steigern. Services von Apple haben neue Rekorde in verschiedenen Kategorien verzeichnet, darunter der App Store, Apple Music, Cloud Services, Apple Pay und Search Ads im App Store.

Spiele sowie Self-Care waren die beliebtesten Kategorien von App-Downloads und Abonnements während der Weihnachtszeit. Weltweit gehörten Multiplayer-Spiele wie Fortnite und PUBG zu den am häufigsten heruntergeladenen Spielen während der Weihnachtszeit, gemeinsam mit Brawl Stars, Asphalt 9 und Monster Strike. Produktivitäts-, Gesundheit und Fitness- sowie Bildungs-Apps erzielen in den ersten Tagen des Jahres höchste Aufmerksamkeit bei den Kunden mit Apps wie 1Password, Sweat und Lumosity in den jeweiligen Kategorien.

Welche App hast du dir geladen?

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .