App MyRaceCar unterstützt potentielle Raser

App MyRaceCar unterstützt potentielle Raser

Wie heute in der Gratiszeitung 20 Minuten zu lesen ist, wurde eine neue wiedersprüchliche App in den AppStore zugelassen. Die App MyRaceCar (AppStore-Link) ist kostenlos und mit allen iPhone Generationen kompatibel. Die simpel gehaltene App zeigt die mit dem Auto, Töff oder was auch immer gefahrene aktuelle Geschwindigkeit, den Tagesrekord und den Allzeitrekord an. Ziel der App ist es jedoch tatsächlich Autorennen zu unterstützen. Denn den persönlichen Rekord kann via Game Center mit Freunden getauscht werden. Über die in iPhone und iPad integrierte Spielezentrale Game Center kann ein Live-Wettrennen abgehalten werden – Weltweit.

Dies App darf nicht auf öffentlichen Strassen benutzt werden. Sie ist für die Messung auf abgesperrten Rennstrecken entwickelt. Niemals während der Fahrt bedienen! Nutzung auf eigene Verantwortung!

Häufen sich solche Rennen könnte die Polizei die GPS Daten abfangen und so den potenziellen Raser ausfindig machen. Deshalb ist Vorsicht geboten resp. das Nutzen der App ist auf eigene Gefahr. Auf das weisen die Macher der App auch im AppStore und beim Starten der App hin. Laut den Apple Richtlinien welche beim Einreichen einer App für den AppStore zum zuge kommen reicht dieser Hinweis völlig.

Silvan Granig von Road-Cross Schweiz verwundert es, dass eine solche App, welche Raser anspornt illegale Rennen abzuhalten, in den AppStore zugelassen wird. Er mahnt:

Die App ist gefährlich. Ihr einziger Sinn besteht im Verleiten zu einer Straftat. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich nicht nur Freunde, sondern auch die Polizei brennend für die Highscore-Listen interessieren wird.

Auch wenn der eigentliche Nutzen der App für die Zeitmessung bei Autorennen ausgelegt ist, kann diese auch für anderes verwendet werden. Zum Beispiel kann man sich selber kontrollieren ob die maximal zulässigen Höchstgeschwindigkeiten eingehalten werden. Oder es kann ausfindig gemacht werden wie gross die Abweichung von der Tachoanzeige zur GPS-Geschwindigkeit ist. Für alle interessierten:


(via 20 Minuten)

  • Daniel

    Zitat: […]Häufen sich solche Rennen könnte die Polizei die GPS Daten abfangen und so den potenziellen Raser ausfindig machen.[…]

    Das wird nicht klappen. GPS-Geräte senden keine Daten raus, die man abfangen könnte, sondern errechnen lediglich anhand der Laufzeit eines Signals zu mehreren, stationären Satelliten die Position. Weder die Position noch die Geschwindigkeit werden gesendet.

  • Stimmt! Ich wollte schreiben die Daten aus der App oder dem Game Center abfangen.

  • Mahlzeit! Wo ist denn der Facebook Gefaellt mir Button? 🙂

  • Auf meinem Iphone sieht deine Seite irgendwie seltsam aus.

  • @Roselinde: ja, bei mir auch alles verzogen…

  • Verzogen? Surft ihr mit dem Safari auf iphone-blog.ch? Steht zu unterst „Mobile Theme Off“?

  • Oliver

    Wenn’s auf Off ist kann man die Kommentare gut lesen. Ich würde es aber bevorzugen, wenn es auch mit der mobilen Version klappen würde (Die Namen der Kommentatoren stehen im Text:-( )

    • kannst du einen Screenshot machen und an mich (burchm(at)iphone-blog.ch) senden. Danke.

  • @all
    Problem in den Kommentaren behoben!

Letzte Artikel

Lernklick: Lern-Apps für Kinder

Es gibt LernApps die von einer Lehrperson gemacht sind, die nicht so spielerisch, dafür lehrreich sind und keine Ablenkungen haben. Apps müssen nicht ablenken, sondern sind zum effizient lernen da. Die Apps ...

Weiterlesen

Black Friday im Apple Store

Auch bei Apple ist heute Black Friday. Nur heute. Kaufe ein ausgewähltes Geschenk von Apple und du bekommst eine Geschenkkarte im Wert von bis zu CHF 150 . Gültig für: iPad, iPad ...

Weiterlesen
Promo