Keynote WWDC 2011: Die Zusammenfassung

Keynote WWDC 2011: Die Zusammenfassung

Heute Montag den 6.6.2011 um 19:00 Uhr Mitteleuropäische Zeit hat Steve Jobs die Keynote zur Worldwide Developers Conference eröffnet. An der WWDC ’11 wird es über 120 Sessions geben. Mehr als 1000 Apple Mitarbeiter betreuen den Event.

Zu Mac OS X und die Mac’s von Apple

Zahlen zum letzten Jahr:

  • Der PC-Markt ist um 1% geschrumpft
  • Macs haben um 28% zugelegt
  • Apple hatte in den letzten 5 Jahren ein grösseres Wachstum als andere aus der Computer-Industrie
  • 3/4 aller verkauften Macs sind Notebooks

Mac OS X Lion:

Die Version 10.7 von Mac OS nennt sich Lion. Dies wurde von Apple bereits bekannt gegeben. iOS und Mac OS wachsen zusammen. Gesten übernehmen die Kontrolle. So kann neu per Wischbewegung auf dem Trackpad durch Mac OS navigiert werden. Apple Programme wie iPhoto, iWork und Safari können im Vollbildmodus angezeigt werden.
Mission Control zeigt alle laufenden Programme an.
Lounchpad bringt einen Überblick über alle Programm, ähnlich wie auf dem iPad.
Autosave speichert den aktuellen Stand des Programms (Dokument, Foto, etc.) beim verlassen des Programms.
Resume macht eine Momentaufnahme des Macs und zeigt nach dem Neustart alles so an wie es beim Herunterfahren war.
Die Funktion Air Drop ermöglicht das einfache Austauschen von Dokumenten zwischen Macs die sich im selben Netzwerk befinden.

Zudem neu in Lion:

  • Das Mail Programm wurde überarbeitet und gleicht nun dem vom iPad
  • Auch der integrierte Kalender hat ein refresh bekommen und ähnelt doch sehr dem Kalender des iPad

Mac OS X Lion wird es auschliesslich über den Mac App Store geben und kostet nur Fr. 29.-! Verfügbar ab Juli.

Weiteres zu Mac OS X Lion gibt es hier bei apple.ch

 

iOS 5

Zahlen zuerst

  • 200 Millionen iOS Geräte wurden bis heute verkauft
  • iOS hat einen Marktanteil von 41%
  • 25 Millionen iPads wurden bereits verkauft
  • 15 Milliarden Lieder wurden über iTunes verkauft
  • 130 Millionen Bücher wurden bereits über iBooks gekauft (nur nicht in der Schweiz)
  • 400’025 Apps sind aktuell im AppStore
  • 50’000 Apps aus dem AppStore sind für das iPad
  • 14 Milliarden Apps wurden in den letzten 3 Jahren aus dem AppStore geladen
  • 2.5 Milliarden Dollar wurden bereits an Entwickler ausgezahlt

Das neue iOS bekommt 200 neue Features und 1500 neue APIs.

Neu in iOS 5:
1. Nachrichten Center, sehr cool.
Einfach mit dem Finger von oben nach unten wischen und Nachrichten Center wird eingeblendet. Es zeigt alle Nachrichten an. Ein wischen über die Nachricht ermöglicht das wechseln zur entsprechenden App. Nachrichten Center funktioniert auch wenn das Gerät gesperrt ist.

2. Newsstand
Zeitungen und Zeitschriften können im Hintergrund geladen werden und dann auch offline gelesen werden. Abonnierte Zeitungen sind dann am morgen in Newsstand bereit zum lesen.

3. Twitter
Twitter wurde in iOS integriert. In den Eintellungen kann man sich einloggen – that’s it. Kamera, Fotos, Safari und weiter Apps haben Twitter integriert. Auf einfachste Weise kann ein tweet versendet werden.

4. Safari
Reader ist in Safari integriert. Eine Webseite kann bequem für das spätere lesen Markiert werden. Die Seiten können mit Mac und Windows synchronisiert werden.

5. Reminders
Eine Art To-Do App aus dem Hause Apple. Reminders kann mit iCal synchronisiert werden. Auch kann der Eintrag mit einem Ort versehen werden. Wenn man an diesem Ort eintrifft wird man von Reminders erinnert.

6. Kamera
Ein Foto kann neu auch aufgenommen werden, wenn das iPhone gesperrt ist. Der Lautstärkenknopf löst die Aufnahme aus (Endlich). Direkt auf dem Gerät kann neu das aufgenommene Foto bearbeitet werden. Schneiden, Rotieren, Rote Augen entfernen, etc.

7. Mail
Neu kann der Text formatiert werden. Fett, unterstrichen, etc. ist möglich. Auch wurde die Suche überarbeitet.

8. PC-Free
Kabel weg. iOS Geräte mit iOS 5 funktionieren ohne Kabel. Zum aktivieren wird kein Computer mehr benötigt. Software Updates kommen über Wi-Fi auf das Gerät.

9. Game Center
Wurde auch überarbeitet. Spiele können neu direkt aus Game Center geladen werden. Spielevorschläge werden erteilt und Rundenbasierte Spiele werden direkt in iOS integriert.

10. iMessage
Die neue App erlaubt das versenden von Test, Fotos, Videos, Kontakten und Gruppen-Nachrichten an iPhone, iPod touch und iPad Geräte. Funktioniert über 3G und Wi-Fi. Es zeigt auch an, ob die Nachricht bereits gesendet und gelesen wurden. Funktioniert untereinander: auf dem iPad eine Unterhaltung beginnen und auf dem iPhone fortführen ist möglich.

Auch neu:

  • Tab browsing (der Wechsel zwischen den einzelnen Tabs ist sehr schnell)
  • In iOS 5 gibt es ein Wörterbuch.
  • Die Tastatur wurde Systemweit verbessert. Für das iPad wurde diese komplett überarbeitet, diese lässt sich aufteilen.
  • Multitasking Gesten

iOS 5 ist ab heute für Entwickler zugänglich. Die Finale Version erscheint im Herbst. iOS 5 ist kompatibel mit iPhone 3GS, iPhone 4, iPad, iPad 2 und iPod touch 3. & 4. Generation.

iCloud

Steve Jobs zeigt iCloud. Der Mac wird zum Digitalen Hub. Das lange Synchronisieren hin und her hat ein Ende. iCloud.

  • Alle Geräte arbeiten in der Cloud
  • Das Backup kommt auch in die Wolke (täglich über Wi-Fi)
  • iCloud ist in allen Apps integriert
  • Änderungen (Kalender, Mail, Kontakte,..) auf dem iPad werden auch auf dem iPhone übernommen
  • Bereits gekaufte Lieder können auf jedem Gerät erneut geladen werden
  • Es funktioniert automatisch
  • @me.com Adresse für alle
  • Kostenlos!

iCloud funktioniert mit Kalender, Mail, Kontakte, AppStore, iBooks iTunes, Fotos, Dokumente und Backup.

Wird eine App gekauft, wird diese auf allen Geräten geladen. Das selbe passiert mit Bücher aus iBooks. Dank dem Backup in der Wolke wird ein neu gekauftes Gerät auf einfachste Weise mit den eigenen Apps und Einstellungen gefüllt.

Auch Dokumente (aus iWork) werden in der Cloud gespeichert und zwischen den Geräten synchronisiert. Auf einfachste Weise können Präsentationen auf dem iPhone gezeigt werden, obwohl dies auf dem iPad erstellt wurden – iCloud!

Photostream ermöglicht das teilen von Fotos. Mit dem iPhone aufgenommene Bilder wandern in die Cloud und können auch auf dem iPad und dem iPod touch angezeigt werden. Photostream gibt es auf den iOS Geräten, auf der Apple TV und auf dem Mac.
Photostream ist beschränkt auf die letzten 1000 Fotos. Bestimmte Fotos können dabei speziell angewählt werden. Dies auf Grund von Platzgründen auf dem Apple Server. Die Bilder sind maximal für 30 Tage auf dem Server gespeichert, auf dem Mac für immer.

APIs ermöglichen, dass alle App-Entwickler ihre App für iCloud programmieren können.

iCloud kommt mit iOS 5. Apple Passwort eingeben und schon ist iCloud aktiviert. Die Gesamte Datenmenge ist auf 5GB begrenzt. iTunes in der Wolke gibt es ab heute.

one more thing

Da iTunes in der Wolke nur gekaufte Musik teilt, gibt es iTunes Match. Selber in iTunes importierte Musik kann für $24.99 (5’000 Songs) iCloud fähig gemacht werden. Die Lieder werden in 256 bits AAC umgewandelt und auch in die iCloud geschoben. Das dauert nur wenige Minuten.

Mehr zu iTunes in the Cloud gibt es bei Apple.

Wir werden den Schwerpunkt diese Woche auf iOS 5 legen und über die neuen Features berichten – stay tuned.

Letzte Artikel
Promo