Apps

Cooliris verwaltet Fotos aus Flickr, Facebook, Instagram und co. auf interessante Weise

Für einmal berichten wir von einer interessanten App aus Amerika. Das Startup Cooliris aus Silikon Valley ist besetzt mit vier Deutschen- und einem Entwickler aus Österreich. Mit der gleichnamigen App haben sie eine praktische und nutzvolle App für Fotofans entwickelt.

Cooliris bieten einen schönen Weg eure digitalen Fotos aus verschiedenen Quellen wie eigene Fotos, Facebook, Instagram und Flickr in einem Ort durch zu schauen. Dabei bietet Cooliris auch die Möglichkeit die eigenen Fotos mit anderen auszutauschen und mit ihnen darüber zu sprechen.

Das ganze funktioniert wunderschön, übersichtlich und wird einfach mit selbsterklärenden Gesten gesteuert. Du kannst dich mit deinen Freunden über die Fotos unterhalten, auch wenn diese die Cooliris App nicht installiert haben.

Cooliris kann mit Fotos von deinem iPhone, iPad, Facebook, Instagram, Flickr, Picasa, SmugMug, Yandex.Fotki, Twitter, Renren, Google+, Google Drive und Google Suche umgehen.

Berühre deine Bilder auf eine einzigartige Weiße und betrachte sie in einer beeindruckenden 3D Galerie. Tausche dich mit Freunden in privaten 1-zu-1 oder Gruppen Konversationen aus. Möchtest du, dass auch deine anderen Freunde die Bilder sehen können? Dann teile sie einfach und schnell mit ihnen auf deiner Facebook Timeline.

Features:
– Schnelles, fliessendes und visuell beeindruckendes 3D Interface
– Betrachte und teile Fotos aus deiner lokalen Galerie, Facebook, Instagram, Flickr, Picasa, SmugMug, Yandex.Fotki, Twitter, Renren, Google+, Google Drive und Google Suche
– Interagiere in einer atemberaubenden 3D Galerie
– Teile Fotos mit deinen Freunden in privaten Chats, sogar mit Freunden, die die App nicht besitzen oder poste sie zu Facebook
– Streame die Fotos via AirPlay auf dein Apple TV
– Die App läuft auf iPad und iPhone
– Kostenloser und unlimitierter Foto-Upload

Schaut euch unterstehendes Video der App an. Cooliris ist ein Appsolutes muss für jedes iPhone und iPad.

Artikel wurde nicht gefunden
iPhoneBlog