AirPods Pro mit Geräuschunterdrückung: ohne Ablenkung Musik geniessen

Das muss man erlebt haben: AirPods Pro ermöglichen Musikgenuss ohne Ablenkung. Meine praxisbezogenen Tests:

das neue Case

Im Fitnesscenter:
Ohne die Ablenkung anderer, die sich genau so abstrampeln wie ich, kann ich meine Motivations-Playliste (zum Beispiel sowas von Apple Music) ungestört geniessen.
Ich höre, dank der Musik, nichts um mich herum. So kann ich mich besser auf das Fitnessprogramm konzentrieren und werde nicht abgelenkt.

AirPods Pro sind Schweiss und Wasser geschützt. Dürfen jedoch nicht beim Schwimmen getragen werden. Ohne Risiko kann ich die AirPods Pro beim Workout tragen.

Im Bahnhof / Zug:
Hier hat die Geräuschunterdrückung teilweise zu kämpfen, arbeitet dann aber auch wieder unglaublich gut. Durchsagen in der Bahnhofshalle werden perfekt gefiltert. Auch die Umgebungsgeräusche von Reisenden sind nicht zu hören.
Im Zug werden die Durchsagen nur teilweise unterdrückt. Gespräche anderer hingegen sind kaum mehr zu hören.

Praktische Bedienung

Die erste und die zweite Generation der AirPods sind bei weitem nicht so praktisch zu bedienen wie die AirPods Pro. Bei den Pro Modellen kann die Verlängerung unten als Taste genutzt werden. Einfach für Play, Pause, vor- und zurückspringen die Taste drücken. Natürlich hören die AirPods Pro ständig auf deinen Ruf nach „Hey Siri“, auch so kannst du deine Musik steuern.

Obwohl es keine Taste ist, ist ein deutliches klicken zu hören. Was einen Tastendruck perfekt imitiert.

Geräuschunterdrückung: Ein / Aus
Über diese Taste kann auch die Geräuschunterdrückung Ein- und ausgeschaltet werden. Durch ein „pling“ wird dies bestätigt. Diese Einstellung kann auch über das Kontrollzentrum vorgenommen werden.
Hast du eine Apple Watch, so kannst du in der „Jetzt läuft“-App die Geräuschunterdrückung über das Audioausgabe-Symbol unten links umschalten.

Verbesserungen bei einer der wichtigsten Funktion bleiben aus. Die Lautstärke kannst du nicht direkt an den AirPods Pro ändern. Dafür musst du Siri fragen oder die Lautstärke auf dem iPhone / der Apple Watch anpassen.

Der erste und zweite Eindruck

Das erste Erlebnis mit den AirPods Pro gestaltete sich wie folgt. AirPods Pro auspacken, einsetzen, Geräuschunterdrückung anschalten, Musik abspielen: wow.

Das zweite Erlebnis war, als ich mit dem Zug unterwegs war. Im Bahnhof fragte ich mich „wieso ist es so laut hier?“. Die Geräuschunterdrückung war nicht aktiv. Ein Klick später und ein Grinsen im Gesicht – WOW!
Ich hörte nichts mehr um mich herum und konnte die Musik voll und ganz geniessen.

 

Transparenzmodus

Nicht nur die Geräuschunterdrückung ist faszinierend, auch der Transparenzmodus ist genial. Dabei nimmt ein Mikrofon aussen die Umgebungsgeräusche auf und leitet sie nach innen weiter. Es fühlt und hört sich so an, als ob ich keine AirPods tragen würde. Sehr praktisch um das Geschehen um einen nicht zu verpassen.

Sind die Funktionen der AirPods Pro deaktiviert, das bedeutet Geräuschunterdrückung wie auch Transparenzmodus ausgeschaltet, drücken die AirPods sehr unangenehm im Ohr. Wirklich sehr unangenehm.

Ich schalte von „Aus“ auf „Transparenz“ und der Druck löst sich, die Umgebungsgeräusche sind hörbar und die Belüftung scheint auch aktiviert worden zu sein.

Diese Belüftung, eine sehr schlaue Erfindung von Apple, ermöglicht es, dass die AirPods nicht drücken.

Tatsächlich habe ich auch nach sehr langem nutzen von mehreren Stunden kein Druckgefühl im Ohr. Dazu sei zu sagen, dass es AirPods-Ohren gibt. Die AirPods wie auch die neuen AirPods Pro passen nicht jedem.

 

Anpassung zu Beginn

Nach dem Auspacken heisst es einrichten:

  1. AirPods Pro Case nahe an das iPhone halten und den Einrichtungsprozess durchführen.
  2. In wenigen Schritten wird dir die Bedienung erklärt.
  3. Die Passform der Ohreinsätze testen.

Apple liefert mit den AirPods Pro Ohreinsatz in drei Grössen mit. Da nicht jedes Ohr genau gleich ist, kannst du die Einsätze wechseln und deren Funktion testen lassen. Stecke die AirPods Pro ins Ohr und gehe auf dem iPhone in die Einstellungen zu Bluetooth und tippe bei „AirPods Pro“ auf das blaue „i“.

Hier kannst du die Einstellungen (Namen, Funktion) ändern und den Passtest für Ohreinsätze ausführen. Der Test zeigt, ob die Ohreinsätze richtig gewählt sind. Eine super Sache, die den perfekten Musikgenuss erst richtig ermöglicht.

Beim Wechseln der Ohreinsätze muss dieser vom AirPod „gerissen“ werden. Obwohl man das Gefühl hat diesen zu zerreissen, geht er nicht kaputt. Der neue wird ganz leicht auf den AirPod gesteckt und hält auch wieder fest.

Einfach ein fantastischer Musikgenuss

Zugegeben, ich habe das Patentrezept für die optimale Geräuschunterdrückung noch nicht gefunden. Bedeutet: die AirPods Pro arbeiten nicht immer gleich gut. Die Umgebung und deren Geräusche spielen eine sehr grosse Rolle. Aber wenn die Ohreinsätze korrekt ausgewählt sind und die AirPods Pro auch richtig sitzen, klappt es mit der Geräuschunterdrückung am besten.

Ich bin jetzt noch immer wieder ab der Geräuschunterdrückung verblüfft. Für Fr. 279.- kannst du dich auf verzaubern lassen. AirPods Pro gibt es im Apple Store mit kostenloser Gravur.

Vor dem Kauf testen
Im Apple Store kannst du die AirPods Pro testen. Du darfst die AirPods Pro mit deinem iPhone koppeln und deine Musik gleich zum Testen abspielen. Die Ohreinsätze werden danach entsorgt und die AirPods gereinigt.

Gut zu wissen

  • Apple legt den AirPods Pro ein Lightning auf USB-C Kabel bei. Dieses würde bei Apple sonst Fr. 19.- kosten.
  • Das AirPods Pro Case lässt sich auf einem Qi-Ladepad kabellos laden. Dies dauert jedoch sehr lange. Ich empfehle die Aufladung per Lightning-Kabel. Der Akku der AirPods Pro reicht sehr lange. Da sie im AirPods Case immer wieder geladen werden, können diese tatsächlich gut und gerne mehrere Tage genutzt werden. Rasantes laden: 5 Minuten im Case reichen für ungefähr 1 Stunde Wiedergabe.
  • AirPods Pro sind gegen Schweiss und Wasser geschützt.
  • Geräuschunterdrückung ist nur möglich, wenn beide AirPods Pro getragen werden.
  • Die Geräuschunterdrückung arbeitet besser wenn Musik abgespielt wird.
  • Ersatz-Ohreinsätze können bei Apple gekauft werden.
4 Shares

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .