iPhone 7 Unterwasser-Test, Spritzwassergeschützt ohne Garantie

iPhone 7 Unterwasser-Test, Spritzwassergeschützt ohne Garantie

Apple verspricht, dass das neue iPhone gegen Spritzwasser und Staub geschützt ist. Es ist IP67 klassifiziert. Das bedeutet, dass es bis 1 Meter unter Wasser getaucht werden kann. Also definitiv mehr als nur leichter Kontakt mit Wasser. Aber Apple übernimmt bei Schäden durch Flüssigkeit keine Haftung! Auf apple.ch ist zu lesen:

Der Schutz vor Spritzwasser und Staub ist nicht dauerhaft und kann mit der Zeit als Resultat von normaler Abnutzung geringer werden. Ein nasses iPhone darf nicht geladen werden. Im Benutzerhandbuch befindet sich eine Anleitung zum Reinigen und Trocknen. Die Garantie deckt keine Schäden durch Flüssigkeiten ab.

Also nicht tauchen mit dem iPhone 7!

Um unten stehenden Video wird gezeigt, wie das iPhone 7 gegen Wassereintritt geschützt ist.

Dieses Video zeigt das iPhone 7 und die Apple Watch Series 2 unter Wasser. Im Gegensatz zum iPhone ist die neue Apple Watch tatsächlich wasserdicht – bis 50 Meter.

Ähnliche Artikel
Letzte Artikel

iOS 11: WLAN Passwort einfach teilen

Mit iOS 11 wird es noch einfacher das eigene WLAN-Passwort an Gäste weiterzugeben. Will ein Kollege sich in dein Gästenetz einwählen, so erscheint auf deinem Gerät die Frage, ob du das WLAN-Passwort ...

Weiterlesen

iOS 11: Auto-Helligkeit gut versteckt

Auch mit iOS 11 lässt sich die Helligkeit des Bildschirms im Kontrollzentrum anpassen. Per auf- und abbewegen des Balkens lässt sich die Helligkeitsstufe anpassen. Die automatische Anpassung der Helligkeit lässt sich nach ...

Weiterlesen
Promo