Du liest
iPhone 11 Pro Kamera in Paris getestet: Ultraweitwinkel und Deep Fusion im Fokus

iPhone 11 Pro Kamera in Paris getestet: Ultraweitwinkel und Deep Fusion im Fokus

Ich habe mich in die Hauptstadt Frankreichs begeben, um die iPhone 11 Pro Kamera ausgiebig zu testen. Zum Vergleich habe ich teilweise auch Fotos mit dem iPhone XS gemacht.

[accordion]Hinweis: mein Review zum iPhone 11 Pro gibt’s hier und das Review zum iPhone 11 hier.[/accordion]

Zwei Themen möchte ich besonders hervorheben: die Ultraweitwinkel Kamera und die Deep Fusion-Funktion.

Ultraweitwinkel Kamera, Apple Champs-Élysées

Selbstverständlich wurde der Eiffelturm abgelichtet. Doch zuerst stand der Besuch des neuen Apple Store Champs-Élysées auf dem Programm.

Direkt vor dem Apple Store, mit dem Ultraweitwinkel-Objektiv aufgenommen. Dieses Foto ist mit der App Spectre entstanden.

Apple Champs-Élysées

In engem Raum konnte ich mit der Ultraweitwinkel Kamera viel mehr erfassen. Hier in diesem Gang deutlich zu sehen.

Hier werden Sessions abgehalten. Apple hat den Raum, welcher nach oben bis zum Glasdach offen ist, mit Bäumen gestaltet. Dieses Foto wäre ohne Ultraweitwinkelkamera nicht möglich gewesen.

Eine sehr schöne Grünpflanzenwand lädt zum Verweilen ein. Hier hält Apple Ladekabel bereit. Da hinter mir eine Betonwand ist, kann ich mich nicht weiter zurückbegeben, um mit der Weitwinkelkamera die ganze Gras-Wand fotografieren zu können. Die Ultraweitwinkelkamera kommt zum Einsatz:

Drei weitere Impressionen aus dem Apple Store an der Champs-Élysées

Triumpfbogen

Der Triumphbogen ist ein beliebtes Sujet. Ich habe mich um die Touristen gekämpft und wagemutig auf der, tagsüber weniger befahrenen, Strasse zwei Fotos aufgenommen. Mit dem iPhone 11 Pro; Weitwinkel und Ultraweitwinkel-Kamera – vom selben Standort aus:

Eiffelturm

Der Eiffelturm mit dem iPhone 11 Pro fotografiert, um die Vorzüge der Ultraweitwinkel-Kamera aufzuzeigen. Zwei Fotos vom selben Standort fotografiert. Mit dem Ultraweitwinkel Objektiv kann der Eiffelturm komplett abfotografiert werden.

Das iPhone XS im Vergleich mit dem iPhone 11 Pro beim Eiffelturm

Beim ersten Bild sind kaum Unterschiede zwischen den beiden Kameras festzustellen. Beim zweiten Bild zeigt sich, dass Apple die (Weitwinkel) Kamera beim iPhone 11 deutlich verbessert hat.

 

Das iPhone XS im Vergleich mit dem iPhone 11 Pro an einer Pariser Hauswand

Genau auf die Stuckatur oben am Stein, das Regenrohr links und das Balkongitter achten.

Blick ganz nach oben: die Struktur des Gebäudes bildet sich beim iPhone 11 Pro klarer.

Deep Fusion

iOS 13.2 hat Deep Fusion als Softwareupdate nachgeschoben. Hier habe ich über die Funktion berichtet, welche mehr Details bei strukturreichen Objekten bringt. Deep Fusion ist bei iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max automatisch verfügbar, es gibt keinen Schalter.

Die Kamera nimmt vier Fotos auf, bevor du den Auslöser betätigt hast. Drückst du den Auslöser, wird ein lange belichtetes Foto aufgenommen und anschliessen nochmals vier Fotos mit dazu aufgenommen. Diese neun Bilder werden in einer Sekunde vom schnellen Prozessor, der Neural Engine des A13, analysiert und kombiniert.

auch interessant

Im Disney Store habe ich freiwillige gefunden, welche für den Deep Fusion-Test stillgestanden sind. Die Details, welche Deep Fusion beim iPhone 11 Pro generiert, sind deutlich sichtbar.

Disney Stitch, Detailansicht und unten die beiden Originale:

Hase, Detailansicht und unten die beiden Originale:

Stitch, Detailansicht und unten die beiden Originale:

Fazit

Die neue Ultraweitwinkelkamera des iPhone 11 Pro (Max), welche auch im iPhone 11 verbaut ist, muss einige Kompromisse eingehen. Zwar kann die Kamera mehr Bild erfassen, muss dabei aber genug Licht bekommen. Hinzu kommt, dass das wenig lichtstarke Ultraweitwinkel-Objektiv den Nachtmodus nicht beherrscht.

Dafür kann es unglaublich viel Bild erfassen. Genau das ist der grosse Vorteil der Ultraweitwinkel-Kamera. Wenn ich in einem engen Raum stehe, kann ich unglaublich viel davon fotografieren. Oder wenn ich vor einem Haus stehe, kann ich dieses komplett erfassen. Es ergeben sich interessante Fotografien, wenn mit Perspektiven experimentiert wird. Ein Beispiel hier via Instagram, aufgenommen mit dem iPhone 11 Pro.

Deep Fusion arbeitet unbemerkt. Apple hat mit dem A13 Prozessor einen kräftigen Baustein an Technik in das iPhone 11 und iPhone 11 Pro eingebaut – lobt diesen aber zu wenig. Meiner Meinung nach sind die Resultate deutlich sichtbar und werten jedes detailreiche Bild auf.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Apple das Ultraweitwinkel-Objektiv weiter verbessern wird. Bereits beim iPhone 12 (Pro) werden wir sehen, dass auch diese Kamera noch bessere Bilder liefern kann. Und dann möglicherweise auch den Nachtmodus unterstützt.

Deine Meinung?
für den nerd
0
Geheimtipp
0
happy
0
unklar
0

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
©2020 with 🤍 from Switzerland by @derBurch
Nach oben